Loading...
Home 2018-01-22T09:09:52+00:00
Getrocknetes Wasserbüffelfleisch aus deutscher Landwirtschaft

KLASSIK

ZUTATEN:
Wasserbüffelfleisch, Gewürzzubereitung: Meersalz, Rohrzucker, Paprika geräuchert, Koriander, Zwiebel, Tomate, Curry (Koriander, Bockshornkleesaat, Kurkuma, Fenchel, Chillies, Cumin, Salz), Pfeffer, Knoblauch

SHOP NOW
Getrocknetes Wasserbüffelfleisch aus deutscher Landwirtschaft

JALAPENO

ZUTATEN:
Wasserbüffelfleisch, Gewürzzubereitung: Meersalz, Rohrzucker, Paprika geräuchert, Jalapeno rot, Koriander, Zwiebel, Tomate, Curry (Koriander, Bockshornkleesaat, Kurkuma, Fenchel, Chillies, Cumin, Salz), Pfeffer, Knoblauch

SHOP NOW

Warum Büffel Jerky von MASABUBALUS?

Ernährungsphysiologisch hat Büffelfleisch die optimalen Inhaltsstoffe. Mit deutlich geringeren Fett-, Cholesterin- und Kalorienwerten als beim herkömmlichen Rindfleisch hat das Büffelfleisch gleichzeitig einen höheren Gehalt an Mineralstoffen und Eiweißen. Durch das kurzfaserige und zuvor abgelagerte Fleisch bekommen wir ein hochwertiges und zartes Ergebnis. Mit handwerklichen Geschick bei der Herstellung des Büffeljerky bleibt der einzigartige Geschmack erhalten und wird nicht etwa durch Überwürzung verfälscht.

Angaben / 100g Büffel Rind Geflügel
Protein % 24 22 23
Fett % 1,5 19 3
Cholersterin mg 35 80 80
Eisen % 2 1 0
Kalorien Kcal 110 280 120

Die Entstehung von Trockenfleisch

Schon die Indianer Nordamerikas trockneten Büffelfleisch. Das „Pemmikan“, energiereiches, dünnes Dörrfleisch, ideal als Proviant für die Jagt. Durch das Trocknen in der heißen Sommersonne oder Räuchern über dem offenen Feuer wurde das Büffelfleisch haltbar und unverderblich.
Frühe europäische Einsiedler in den USA übernahmen die Rezepturen und Herstellungsweisen der Indianer und nannten ihr Trockenfleisch „Jerky“ – auch getrocknetes, gesalzenes Fleisch genannt. Verschieden mariniert, gegart und über Stunden getrocknet bot es sich als unkomplizierte Wegzehrung auf Reisen oder als Vorrat für schlechte Zeiten an.

GEBURT

Die Geburt eines Büffels erfolgt nach einer elfmonatigen Tragezeit. Jedes Kalb bekommt direkt nach der Entbindung eine Ohrmarke zur Identifikation sowie einen Namen. Anschließend erfolgt die Erkundung der Weide im Schutz der Herde.

BULLENKALB

Nach einem Jahr werden die jungen Büffel einer ersten Klauenkontrolle sowie eines Gesundheitschecks unterzogen. Soweit die Bullen gesund herangewachsen sind, werden sie nach etwa 24-30 Monaten zur Schlachtung herangezogen.

KUHKALB

Die Weibchen werden zur Zucht eingesetzt, wo sie nach circa 20 Monaten von einem Zuchtbullen gedeckt werden. Nach der erfolgreichen Befruchtung beginnt wiederum die elfmonatige Tragezeit und der Kreislauf schließt sich mit der Geburt eines neuen Büffelkalbes.

VERARBEITUNG

Nach der tiergerechten Schlachtung der Tiere bei der Metzgerei Sontag in Kisslegg wird die frische Ware zum einen direkt an die Gastronomie geliefert und zum anderen an unseren Jerky-Hesteller Inkosi in Isny, der unser Produkt durch seine jahrelange Erfahrung verpackungsreif macht.

© Copyright 2018 | MASABUBALUS